Themenreihe "Seelische Gesundheit"

Es ist normal verschieden zu sein!

Psychische Erkrankungen gehen uns alle an – jeder dritte leidet im Laufe seines Lebens an einer behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankung, Tendenz steigend. Das heißt viele von uns gehen mit dem Thema um: als Betroffene, als Angehörige oder als Nachbar, Freund und Gemeindemitglied.

Oft macht es uns hilflos. Wir wissen nicht, wie wir Menschen mit psychischen Erkrankungen begegnen sollen, oder auch wie wir mit unserer Erkrankung angenommen werden.

Psychische Gesundheit - Seele in Balance

Der Begriff "Psychische Gesundheit" bezieht sich auf unser "Innenleben", das heißt, wie wir denken und fühlen, aber auch wie wir handeln. Psychische Gesundheit bedeutet, dass sich ein Mensch seelisch und geistig wohl fühlt. Ein Art Idealzustand, um mit Belastungen und Stress in seinem Leben fertig zu werden und leistungsfähig zu sein.

Doch es gibt hier meist kein "Entweder–Oder–Prinzip": Wir befinden uns die meiste Zeit irgendwo in der Mitte zwischen "psychisch gesund" und "psychisch belastet" beziehungsweise "psychisch krank". Die Grenzen sind meist fließend und zeitabhängig.

Psychische Erkrankungen - Wenn die Seele leidet

Es gibt viele Lebensbereiche und -situationen, die die menschliche Psyche beeinflussen können – etwa ein schwerer Schicksalsschlag, Stress bei der Arbeit oder der Verlust eines geliebten Menschen.

Psychische Erkrankungen können jedoch oft nicht direkt auf eine Ursache zurückgeführt werden. Für die Entstehung werden sowohl biologische Faktoren, familiäre Bedingungen als auch belastende Lebenserfahrungen in der Vergangenheit in Betracht gezogen. Für manche Menschen können normale Alltagsanforderungen schon eine Überforderung darstellen, andere Menschen geraten erst bei extremer Belastung oder Traumatisierung in psychische Krisen.

Menschen mit psychischen Belastungen erleben unterschiedliche Beschwerden (Symptome), die unterschiedlich stark ausfallen. Die Symptome können einen mehr oder weniger großen Einfluss auf den Alltag der Betroffenen haben. Halten diese Beschwerden länger an oder es kommen noch weitere dazu sollte professioneller Rat eingeholt werden.

Wichtig zu wissen: Psychische Erkrankungen

  • können die Wahrnehmung, das Denken, Stimmungen und das Verhalten beeinflussen,
  • sind alltäglicher, als man denkt, 
  • sind kein Zeichen von Schwäche,
  • können jeden treffen,
  • werden von jedem anders erlebt und
  • können meist wirksam behandelt werden.

In dieser kleinen Reihe wollen wir zu häufigen psychischen Erkrankungen Betroffene, Angehörige und Interessierte informieren.

Wir wollen aufzeigen, welche Symptome mit den verschiedenen Krankheitsbildern verbunden sind, wie sie sich im Alltag auswirken und welche Hilfen möglich sind.

Für weitergehende Fragen können Sie sich gerne an Frau Gabriele Rein vom Gemeindepsychiatrischen Zentrum Freiberg wenden:

Gabriele Rein
Himmelsleiter 60, 70437 Stuttgart
Tel. 0711 / 8 49 49 10
Gabriele.Reindontospamme@gowaway.eva-stuttgart.de