Kirchenwahlen am 1. Advent 2019

Bei den Kirchenwahlen 2019 in der Evang. Landeskirche Württemberg wird über die Sitze von über 10.000 Kirchengemeinderatsmitgliedern und von 90 Landessynodalen (60 Laien und 30 Theologen) für eine Amtszeit von sechs Jahren entschieden. Es handelt sich nicht um eine Parteien-, sondern um eine Personenwahl. Die kirchliche Wahl ist sichtbarer Ausdruck der demokratischen Struktur der Landeskirche. Dabei ist die württembergische Landeskirche die einzige Kirche in der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD), die ihre Landessynode direkt wählt.

In der Himmelsleiter suchen wir Kandidatinnen und Kandidaten für die Kirchenwahl. Zur Wahl stellen können sich alle Mitglieder einer Kirchengemeinde, die am 1. Dezember 2019 das 18. Lebensjahr vollendet haben, die wahlberechtigt sind und die bereit sind, das für ihr Amt vorgesehene Gelübde abzulegen.

Die Mitglieder des Kirchengemeinderats tragen für viele Aufgaben der Gemeinde die Verantwortung:

  • bei der örtlichen Gottesdienstordnung
  • beim Opferplan
  • in der Verwaltung des kirchlichen Haushalts und des Gemeindevermögens
  • beim Bau und Erhaltung der Gebäude
  • im Pfarrstellen-Besetzungsgremium
  • bei Festen der Gemeinde
  • bei der Organisation von Veranstaltungen für alle Altersstufen
  • als Arbeitgeber für Voll- und Teilzeitkräfte der Gemeinde
  • bei der Gewinnung und Begleitung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern


Alle wahlberechtigten Mitglieder einer Gemeinde dürfen Wahlvorschläge mit Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Kandidatur bereit erklären, einreichen.
Für einen Wahlvorschlag zur Kirchengemeinderatswahl in der Himmelsleiter müssen diesen mindestens zehn Wahlberechtigte unter Angabe ihres Namens und ihrer Anschrift unterzeichnen. Diese Wahlvorschläge können voraussichtlich bis 25. Oktober 2019, 18 Uhr, beim geschäftsführenden Pfarramt Himmelsleiter West eingereicht werden.
Wahlvorschläge für die Landessynode müssen voraussichtlich bis 4. Oktober 2019 beim Vorsitzenden des Vertrauensausschusses des Wahlkreises (die Adresse ist beim Dekanatamt Zuffenhausen erhältlich) eingereicht werden. Für einen solchen Wahlvorschlag sind die Unterschriften von mindestens 20 Wahlberechtigten notwendig.