Hurra, wir sind noch da! - Aus unserem evangelischen Kindergarten Mönchfeld

"Evangelisch verantwortete Kindergartenarbeit will Kindern helfen, ihre von Gott geschenkte individuelle, kulturelle und religiöse Identität auszubilden. Und sie will gleichzeitig Verständigung unter individuell, kulturell und religiös unterschiedlich geprägten Menschen in unserer Gesellschaft fördern".
(aus dem Vorwort der Konzeption)

Voraussetzung für eine positive Persönlichkeitsentwicklung ist die unmittelbare Erfahrung von

  • Zuwendung und Geborgenheit,
  • Annahme und Vertrauen,
  • Anerkennung und Bestätigung.

In unserem eingruppigen Kindergarten in einer liebevollen, fast familiären Atmosphäre können sich unsere Kinder (zurzeit im Alter von 3 bis 6 Jahren) wohl und geborgen fühlen, fröhlich sein und dadurch gerne aktiv werden. Jedes Kind soll erfahren, dass es in seiner Einmaligkeit ein Geschöpf Gottes ist und als eine Persönlichkeit mit eigener Würde geachtet wird.

Das pädagogische Fachpersonal besteht aus vier staatlich anerkannten Erzieherinnen: zwei zu 100 %, einer langjährigen Sprachförderkraft (die zweimal die Woche, zusätzlich zur alltagsintegrierter Sprachförderung, Kinder in Kleingruppen sprachlich fördert) und eine Vertretungskraft (für Leitungsfreistellung, Fortbildung, Urlaub und Krankheit). Mit den verlängerten Öffnungszeiten sind wir von Montag bis Freitag in der Zeit von 7:45 – 13:45 Uhr für die Kinder da.

Unser Kindergarten bietet den Kindern in verschiedenen Räumen / Spielbereichen viele Möglichkeiten den eigenen Interessen nachzugehen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entfalten, weiterzuentwickeln.

Folgende Räumlichkeiten stehen den Kindern zum Spielen, Entdecken und Lernen zur Verfügung:

  • Großer Gruppenraum mit integrierter Kinderküche und Baubereich
  • Kreativbereich mit vielen Materialien zum Malen, Basteln
  • Sinnesraum – Experimentierbereich
  • Bewegungsraum und nebenan einen Rollenspielbereich (Puppenecke)
  • Leseecke
  • Werkraum
  • Ein großer Garten / Außenspielbereich; außerdem gehen wir regelmäßig in den sehr nahe gelegenen Eschbachwald (Waldtage)


Wir, die pädagogischen Fachkräfte beobachten alltägliche Aktivitäten des Kindes, dokumentieren diese nach dem Verfahren der Bildungs- und Lerngeschichten und überlegen im Austausch miteinander und im Dialog mit dem Kind, welche Anregungen wir ihm bieten könnten und ob es Anknüpfungspunkte zu den Interessen anderer Kinder gibt. Dabei orientieren wir uns an den Fähigkeiten und Stärken des Kindes, damit es auch schwierigen Themen selbstbewusst begegnen kann. Wir schreiben auch persönliche Lerngeschichten, die vom Lernen des Kindes erzählen (diese werden mit anderen Schätzen und Kunstwerken in einem persönlichen Ordner des Kindes aufbewahrt). Somit erleben die Kinder, dass ihre Aktivitäten wahrgenommen, wertgeschätzt und anerkannt werden.
Mit den Eltern pflegen wir Erzieherinnen eine vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft – im regelmäßigen Austausch bei Tür- und Angelgesprächen, Entwicklungsgesprächen, Elternabenden, Festen und vielem mehr …

Wir schätzen sehr das Engagement unserer Eltern z. B. bei der Vorbereitung und Durchführung von Basaren, Laternenfest, Waldweihnacht und weiteren Projekten. Wir freuen uns über die gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Kirchengemeinde z. B. gemeinsame Gestaltung von Gottesdiensten, Adventsbasar in der Gemeinde und gleichzeitig Tag der offenen Tür im Kindergarten.
Sind Sie neugierig geworden?
Wenn ja, kommen Sie einfach vorbei.

Erika Mantsch
(Kindergartenleitung)