Exerzitien im Alltag – in der Passionszeit.

Seit vielen Jahrhunderten ist die Passionszeit eine besondere Zeit: Menschen fasten, verzichten bewusst auf Gewohntes oder nehmen sich mehr Zeit für das Gebet.

Vielleicht haben auch Sie ein Bedürfnis, diese Passionszeit bewusster zu erleben.

Dann sind Sie herzlich eingeladen zu Exerzitien in der Passionszeit!

Der Kurs ist ein Angebot für alle, die den Wunsch haben, ihren Alltag und ihr Leben bewusster zu leben und neu oder tiefer mit Gott in Verbindung zu bringen. Sie laden ein, zu entdecken, wie der Alltag selbst auf vielfältige Weise zu einem geistlichen Leben werden kann. Dies soll nicht dadurch geschehen, dass dem alltäglichen Leben ein umfangreiches und womöglich anstrengendes "religiöses Leben" hinzugefügt werden muss. Vielmehr geht es darum, dem, was Ihren Alltag ausmacht, in neuer Weise zu begegnen. Es geht um die innere Art und Weise, in der ich die Tätigkeiten, Erlebnisse und Begegnungen meines Alltags lebe und erlebe. Es ist ein Übungsweg, der Sie auf die Spur führen will, „Gott in allem zu suchen und zu finden" (lgnatius von Loyola).

Die Exerzitien verlangen keine ausgedehnten Gebetszeiten oder zeitlich umfangreiche Übungen. Die Grundlage für den angebotenen Weg sind eine morgendliche Gebetszeit von ca. 10-15 min und ein Tagesrückblick abends. Hierfür gibt es Anregungen für den Tag.

Die Exerzitien im Alltag laden ein:

  • Über einen Zeitraum von 4 Wochen sich täglich ca. 10-15 Minuten Zeit für Stille und persönliches Gebet und am Abend 10 Minuten Zeit für einen Tagesrückblick zu nehmen.

  • Vom 12.3.2019 bis 9.4.2019 wöchentlich jeweils dienstags ab 19:00 Uhr (*)in der Evangelischen Kirche Mönchfeld in der Gruppe als geschütztem Raum zum gemeinsamen Schweigen, Erfahrungsaustausch und geistlichen Impulsen zusammenzukommen. (*Am 19.3. und 7.4. findet um 19:00 Uhr das ökumenische Taizégebet statt und die Exerzitiengruppe beginnt im Anschluss.)

  • Je nach Möglichkeit sich Zeit für Spaziergänge in der Natur zu nehmen, alleine oder mit einem Weggefährten.

  • Auf eigenen Wunsch ist während des Exerzitienwegs ein Begleitgespräch mit mir als Exerzitienbegleiterin möglich.

  • Zum Abschluss des Kurses je nach Bedürfnis die Exerzitienerfahrungen zu teilen und miteinander das Heilige Abendmahl zu feiern.

Um die Gruppe als geschützten Raum zu wahren, ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Wer sich zur Teilnahme an den Exerzitien entscheidet, sollte die gemeinsamen Treffen fest einplanen.

Ich freue mich auf Sie!

Herzliche Grüße
Jutta Maier