Ökumenischer Frauentreff

Ort:
Michaelshaus Stuttgart-Freiberg

Termine:

Jeden 4. Mittwoch im Monat (oder nach separater Bekanntgabe)

  • 25.03.2020
  • 22.04.2020
  • 27.05.2020 - Ausflug

jeweils von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Ansprechpartnerin:
Irmela Kärcher
Tel. 0711 / 847449

Ein Interview zur Reihe "Gesichter der Himmelsleiter"

Frau Kärcher, Mitarbeiterin beim ökumenischen Frauentreff im Michaelshaus, stellt dieses Angebot für Frauen vor.

Den ökumenischen Frauentreff gibt es nicht erst seit gestern. Wie waren die Anfänge?
Mit Gründung der Freiberger Gemeinde vor circa 45 Jahren trafen sich Frauen hauptsächlich zum Stricken und Basteln für den jährlichen Bazar. Ein Teil unserer heutigen Teilnehmerinnen war damals schon mit dabei. Im Jahr 2000 kam es zum Zusammenschluss mit dem katholischen Frauenkreis auf dem Freiberg.

Jedes Treffen hat sicherlich sein eigenes Thema. Wie breit gefächert sind diese?
Im Winterhalbjahr treffen wir uns immer am 4. Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr und haben fast jedes Mal eine Referentin bzw. einen Referenten zu Gast. Dabei befassen wir uns z.B. mit diakonischen oder caritativen Einrichtungen, Personen der Kirchengeschichte oder den liturgischen Farben. Im Sommerhalbjahr sind unsere Treffen geprägt durch Ausflüge mit Besichtigungen von Museen, Kirchen oder Schlössern in Stuttgart und der weiteren Umgebung.

Gibt es bei soviel Programm auch noch Raum für Gespräche und Geselligkeit?
Ein fröhlicher Spieleabend oder ein Vorleseabend mit einem regen Gedankenaustausch gehören auch zu unserem Programm. Überhaupt wird bei uns gerne und viel gelacht.

An wen dürfen sich Interessierte wenden?
Als Ansprechpartnerin stehe ich mit meiner Telefonnummer im Gemeindebrief. Für das Organisatorische bin ich mitverantwortlich; doch zu unserem besonderen Profil gehört, dass wir unser Programm gemeinschaftlich erstellen, wobei sich jede mit ihren Ideen und Vorschlägen einbringen kann. Natürlich kann gerne auch ohne Anmeldung gekommen werden oder einfach mal ganz unverbindlich hereingeschaut werden.

Was wünschen Sie sich, Frau Kärcher?
Ich wünsche mir, dass unsere Gruppe wächst und wir neue Teilnehmerinnen in unserer Mitte willkommen heißen dürfen. Gerade auch für alleinlebende Frauen möchten wir zu einem „Farbtupfer“ im Alltag werden.